Tempelanlage Seisho-Ji

Auf der Startseite von the-art-of-japan.com sehen den Innenhof der Tempelanlage Seisho-Ji. Diese Tempelange wurde 1476 von Ota Dokan gegründet und gehört, neben Sengaku-Ji und Sosen-Ji, zu den drei großen Soto Zen-Zentren in Tokyo. Im Jahr 1600 wurde die komplette Anlage an ihren jetzigen Standort, in den Atago-Hügeln, verlegt. Es ist auch in der heutigen, oder vielleicht gerade in der heutigen Zeit ein sehr beliebter Ort, um Zazen zu praktizieren. Zazen bedeutet soviel wie -sitzende Meditation-. Sofern Sie sich dafür interessieren, einen Aufenthalt in Tokyo planen und auch meditieren möchten, hier sind die Kontaktdaten von Seisho-Ji:

Adresse: 2 Chome-4-7 Atago, Minato, Tokyo 105-0002
Telefon: 03-3431-3087

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten. Die Anlage befindet sich ca. 15 km vom Flughafen Tokyo-Haneda entfernt. Sie erreichen Seisho-Ji zum Beispiel mit der Mita-Line bis Onarimon, von da sind es vier Minuten zu Fuß.
Oder mit der Hibiya-Line bis zum Kamiyacho-Stadion, von da sind es 5 Minuten zu Fuß. Eine dritte Möglichkeit, Sie nutzen die Ginza-Line bis Toranomon und laufen ca. 10 Minuten bis zur Anlage.

Im Jahr 1923 wurden alle ursprünglichen Gebäude, also das Hauptheiligtum, das Gründerheiligtum, der Hösaal, die Meditationshalle, das Haupttor und die Priesterquartiere durch das große Kanto-Erdbeben zerstört. Dadurch mag der historische Charme ein wenig verblasst sein, die Anlage wurde aber originalgetreu rekonstruiert. Am Haupteingang werden Sie von drei Meter hohen Holzstatuen begrüßt. Diese stellen die vier himmlischen Könige dar:
Jikoku-ten, Zoujou-ten, Koumoku-ten und Tamon-ten. Tamon-ten, oder auch Bishamon-ten, ist der Gott des Nordens und der Mächtigste unter diesen vier Königen.

Auch interessant: Tempelanlagen werden normalerweise von zwei Komainu flankiert, zwei Löwenhunden, die dazu dienen, böse Geister abzuwehren. Der Komplex "Atago Green Hills" wurde jedoch so konzipiert und gestaltet, dass diese Tempelanlage von zwei Wolkenkratzern flankiert wird. Zur Linken durch den Atago Mori-Tower und zur Rechten durch den Forrest Tower. Den Atago Mori-Tower sehen sie auf dem großen Foto rechts, den Forrest-Tower auf dem zweiten Foto darunter (zum Vergrößern bitte anklicken). Das große Foto rechts wurde vom Standpunkt Innenhof der Anlage aufgenommen und zeigt den Atago Mori-Tower, in dem sich wiederum der Forrest-Tower spiegelt. Ganz nebenbei, der spitze Turm im rechten Hintergrund ist der Tokyo-Tower. Der Atago Mori-Tower ist ein Bürogebäude, der Forrest-Tower ein Wohngebäude. Der gesamte Komplex, er umfasst die Atago-Hügel, mehrere Tempelanlagen sowie Wolkenkratzer, bringt es auf eine Fläche von ca. 15000 qm und wurde im Rahmen eines Sanierungsprojektes 2001 fertiggestellt.

Wenn Sie sehen und erleben möchten, wie genial sich Tradition und Moderne in diesem Komplex vereinen, sollten Sie die Atago-Hügel besuchen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.